Umfassender Service

Unsere Leistungen

Kostenlose Marktpreisermittlung

Realistische Preisfindung –
Warum so wichtig?mehr erfahren

Energieausweis

Verbrauchs- und Bedarfsausweismehr erfahren

Optimale Vermarktung

Für jedes Objekt ein passgenaues Konzeptmehr erfahren

Hochglanz-Exposés

Individuell, ausdrucksstarkmehr erfahren

7 Tage erreichbar

Rund-um-die-Uhrmehr erfahren

Objektaufbereitung

Ihre Immobilie im besten Licht –
Alles von Schönheitsreparaturen bis hin zu „Home-Staging“mehr erfahren

Hilfestellung

Unterstützung für alle Eventualitätenmehr erfahren

Finanzierungsservice

Beratung rund um die Baufinanzierungmehr erfahren

Realistische Preisfindung – Warum so wichtig?

Kostenlose Marktpreisermittlung

Das zu Anfang des Vermarktungsprozesses wichtigste Instrument ist die Wertermittlung für Ihre Immobilie. Ein realistisch angesetzter Kaufpreis unterstreicht die Seriosität des Angebotes. Der tatsächliche aktuelle Marktwert ist von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig und jederzeit Schwankungen unterworfen.

Der Marktwert ist nichts, was sich eben mal leicht durch eine schnelle Bewertung im Internet oder durch Vergleiche mit ähnlichen Immobilien abschätzen lässt: Viel zu viele individuelle Einflussfaktoren, die für den Laien nicht ohne Weiteres erkennbar sind, müssen dabei berücksichtigt werden. Unterschiedlichste Parameter müssen in diese Berechnung mit einfließen.

Neben Alter und Zustand der Immobilie spielen sogenannte „harte“ und „weiche“ Standortfaktoren eine fast noch wichtigere Rolle: Unter harten Standortfaktoren versteht man vor allem Infrastrukturmerkmale wie z. B. Verkehrsanbindung, Umfeldnutzung (reines Wohngebiet, Misch- oder Gewerbegebiet, etc.) und sozioökonomische Faktoren (Siedlungs- und Bevölkerungsdichte, Bevölkerungsstruktur, Höhe der Grunderwerbsteuer, etc.).

Die weichen Standortfaktoren umfassen eher subjektiv wahrgenommene Konstellationen, die für die exakte Wertermittlung aber nicht weniger relevant sind, als da wären „Stadt- und Regionsimage“, Kultur- Wohn- und Freizeitqualität, Qualität von Bildungseinrichtungen im Einzugsbereich, Umweltqualität oder Reiz der Landschaft.

Wird der Kaufpreis von vornherein deutlich zu hoch angesetzt und muss im Nachhinein mangels Verkaufserfolges nach unten korrigiert werden, möglicherweise auch noch mehrfach, hinterlässt das einen ungünstigen Eindruck und weckt Misstrauen bei möglichen Käufern. Und je länger die Verweildauer des Angebotes, desto schwieriger gestaltet sich der Verkauf, da sich mit der Zeit immer weniger Interessenten melden.

Kostenlose Marktpreisermittlung

Im umgekehrten Fall, wenn der Preis zu niedrig kalkuliert wird, verschenken Sie bares Geld.

Die genaue Wertermittlung ist, wie Sie sehen, ein sehr individueller Prozess.

Daher führen wir diese sehr präzise und professionell maßgeschneidert für jede Immobilie durch und bedienen uns dabei selbstverständlich auch modernster Software.

In Absprache mit Ihnen legen wir dann den tatsächlichen Angebotspreis fest.

Verbrauchs- und Bedarfsausweis

Energieausweis

Für Verkäufer und Vermieter von Immobilien besteht seit 2008 grundsätzlich die Pflicht, einen gültigen Energieausweis vorzulegen.

Im Mai 2014 ist die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) in Kraft getreten. Gebäude werden dabei in sogenannte Energieeffizienzklassen eingeteilt, wie man es bereits von Elektrogeräten kannte. Verstöße gegen die Ausweispflicht werden mit Bußgeldern bis zu 15.000 € geahndet.

Unter Denkmalschutz stehende Gebäude sind von dieser Pflicht ausgenommen.

Schon im Inserat müssen der im Energieausweis angegebene Endenergiebedarf oder -verbrauch in Kilowattstunden pro Quadratmeter (kWh/m²) und Jahr, der Hauptenergieträger und das Baujahr des Wohngebäudes angegeben werden, wenn der Energieausweis vorhanden ist.

Spätestens bei den Besichtigungsterminen muss das vollständige Ausweisdokument vorgelegt und bei Vertragsabschluss ausgehändigt werden.

Es gibt zwei Arten von Energieausweisen: den Bedarfs- und den Verbrauchsausweis. Doch welchen benötige ich?

Anzahl der Wohneinheiten und Baualter des Wohngebäudes Bedarfs- ausweis Verbrauchs- ausweis
  • 1 – 4 Wohneinheiten
  • Bauantrag vor dem 01.11.1977
  • die Anforderungen der 1. Wärmeschutzverordnung sind nicht erfüllt
X
  • 1 – 4 Wohneinheiten
  • Bauantrag vor dem 01.11.1977
  • die Anforderungen der 1. Wärmeschutzverordnung sind erfüllt
X X
  • 1 – 4 Wohneinheiten
  • Bauantrag nach dem 01.11.1977
X X
  • 5 und mehr Wohneinheiten
X X

Außer in der ersten Gebäudekategorie der Tabelle hat der Eigentümer also die Wahl zwischen Bedarfs- oder Verbrauchsausweis.

Auch wenn die Heizkostenabrechnungen der vergangenen drei Jahre nicht vollständig vorliegen, kann ausschließlich ein Bedarfsausweis ausgestellt werden.

Energieausweis

Für Neubauten werden ebenfalls grundsätzlich Bedarfsausweise ausgestellt.

Der Verbrauchsausweis wird aufgrund des tatsächlichen Energieverbrauchs der Bewohner eines Gebäudes erstellt. Er spiegelt so auch das individuelle Heizverhalten der Bewohner wieder und der zukünftige Verbrauch kann bei verändertem Nutzer- und Heizverhalten stark abweichen. Die Kosten liegen hierfür zwischen 25 und 100 €.

Für die Erstellung des bedarfsorientierten Energieausweises erfolgt ein aufwändiges Berechnungsverfahren, um den theoretischen Energiebedarf eines Gebäudes zu ermitteln. Grundlage hierfür ist ein technisches Gutachten, für das Daten rund um Gebäudeform, Bau- und Anlagentechnik erhoben und sämtliche Planungsunterlagen hinzugezogen werden müssen.

So kann die Immobilie unabhängig vom individuellen Heizverhalten objektiv mit anderen Kauf- und Mietobjekten verglichen werden.

Außerdem lassen sich Modernisierungsempfehlungen aus den Daten des Energiebedarfsausweises ableiten. Hier schlagen je nach Aufwand Kosten von 500 € oder mehr zu Buche.

Wir erstellen den erforderlichen Energieausweis bei Erteilung des Maklerauftrages kostenlos für Sie.

Für jedes Objekt ein passgenaues Konzept

Optimale Vermarktung

Ihre Immobilie ist einzigartig!

Und so wird sie auch von uns behandelt: Abgestimmt auf die speziellen Eigenheiten und Erfordernisse begleiten wir den Vermarktungsprozess mit dem gesamten uns zur Verfügung stehenden Instrumentarium bis hin zum gelungenen Vertragsabschluss.

Wir sichten und beschaffen zeitnah alle erforderlichen Unterlagen, die für den gesamten Verlauf des Verkaufsprozess, von der Marktwertermittlung über die Erstellung des Energieausweises bis zur Finanzierungsberechnung für den Käufer und den Vertragsabschluss benötigt werden.

Näheres hierzu inklusive Checkliste für den Haus- bzw. Wohnungsverkauf lesen Sie im Punkt: Spezieller Service.

Ihre Immobilie wird professionell mit hochwertigen Bildern und Grundrissen und ausdrucksstarken Beschreibungen im besten Internetportal inseriert.

Immobilienscout24 setzte sich als Testsieger der Studie „Immobilienportale 2014“ klar durch. Als einziges Unternehmen konnte es sowohl bei der Internetanalyse als auch der Leistungsanalyse mit dem Qualitätsurteil „gut“ überzeugen.

Um den speziellen Bedürfnissen Ihrer Immobilie gerecht zu werden, halten wir einen Maßnahmenkatalog für Sie bereit, durch den der Verkaufserfolg im Einzelfall signifikant erhöht werden kann: Wir bieten von kleinen Schönheitsreparaturen über die Räumung des Objektes bis hin zur Vermittlung von Home-Staging-Agenturen alles hierfür Erforderliche an.

Wir stimmen mit Ihnen zusammen ab, welche dieser Maßnahmen für Sie sinnvoll sind.

Optimale Vermarktung

Näheres dazu erfahren Sie unter Objektaufbereitung.

Wir koordinieren die Besichtigungstermine in Absprache mit Ihnen, wobei jeweils qualifizierte Einzelbesichtigungen stattfinden. So kann ohne Ablenkung optimal auf die Bedürfnisse der potentiellen Käufer eingegangen und individuelle Fragen geklärt werden.

Es wird von uns eine gewisse Vorauswahl getroffen, so dass nur ernsthafte Interessenten Ihre Immobilie zu sehen bekommen.

Durch unsere ständige Erreichbarkeit geht uns kein potentieller Käufer verloren. Aus diesem Grund führen wir Besichtigungen auch an Sonn- und Feiertagen und nach 17 Uhr durch.

Jedes Kaufpreisangebot wird mit Ihnen persönlich besprochen.

Individuell, ausdrucksstark

Hochglanz-Exposés

Um die Wertigkeit Ihrer Immobilie zu unterstreichen, erstellen wir ein professionelles gedrucktes Hochglanz-Exposé.

Das anspruchsvolle Layout mit niveauvoll formulierten Texten und Spiegelreflex-Fotografien bringt dem Interessenten das Objekt noch einmal besonders nahe und erreicht auch Kunden ohne E-Mail-Adresse.

Der Interessent erhält ein wertvolles Produkt zum Anfassen, bei dem Haptik und Design für sich sprechen.

Für eindrucksvolle Aufnahmen aus der Vogelperspektive bringen wir eine eigene Drohne zum Einsatz.

Rund-um-die-Uhr

7 Tage erreichbar

Im Zusammenhang mit dem Verkauf einer Immobilie treten viele Fragen auf. Manche davon möchte man gerne zeitnah geklärt haben.

Daher sind wir sowohl für Sie, als auch für potentielle Käufer IMMER telefonisch verfügbar.

Gerade heutzutage ist freie Zeit für viele Menschen ein knappes Gut. Aus diesem Grund führen wir auf Wunsch Besichtigungen auch an Sonn- und Feiertagen, sowie in den Abendstunden durch, damit Interessenten die Immobilie entspannt und ohne Zeitdruck erleben können.

Erreichbarkeit

Ihre Immobilie im besten Licht –
Alles von Schönheitsreparaturen bis hin zu „Home-Staging“

Objektaufbereitung

Neben den tatsächlichen Fakten über Alter, Zustand und Ausstattung der Immobilie ist es nicht zuletzt das optische Erscheinungsbild, das die potentiellen Käufer positiv oder auch negativ auf das Objekt einstimmt.

Der optische Eindruck ist es oft, der darüber entscheidet, ob sich die Interessenten weiter auf die Immobilie einlassen oder nicht. Nicht selten beeinflussen solche „Kleinigkeiten“ die Kaufentscheidung.

Das Objekt sollte gepflegt und von „Altlasten“ befreit erscheinen, Vorzüge möglichst betont werden.

Erfahrungsgemäß lassen sich bereits geräumte Objekte deutlich besser vermarkten. Die Gesamtstruktur und Raumaufteilung kommt so auffallend besser zur Geltung. Noch möblierte Immobilien lassen den Betrachter sich oft als Eindringling in ein fremdes Leben fühlen und blockieren oft eigene kreative Phantasien.

Aus diesen Gründen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich auch diesbezüglich von uns unterstützen zu lassen, sofern Sie selbst nicht über die Zeit und die Möglichkeiten verfügen, sich um diese Dinge zu kümmern oder sich diese schlicht und einfach von Fachleuten mit geschultem, unvoreingenommenen Blick abnehmen lassen möchten.

Dabei soll es nicht darum gehen, eventuelle echte Mängel zu verschleiern, aber solche werden die möglichen Käufer bei einem sonst einnehmenden Erscheinungsbild weniger negativ beeinflussen.

So würden wir mit Ihnen zusammen individuell abstimmen, welche Maßnahmen im Einzelfall sinnvoll wären: In einem Fall mag es genügen, die Wände zu weißen und ggf. kleinere Schönheitsreparaturen durchzuführen, in anderen kommen umfangreichere Maßnahmen in Frage.

Wir organisieren und koordinieren, wenn gewünscht, auch die Räumung der Immobilie zu sehr günstigen Preisen, evtl. sogar zum Nulltarif unter entsprechenden Voraussetzungen.

Wir unterbreiten Ihnen gerne ein entsprechendes, unverbindliches Angebot.

Objektaufbereitung

Unter Umständen kann es auch sinnvoll sein, die Möglichkeiten des Home-Stagings in Betracht zu ziehen. Ein schnellerer Verkauf zu einem höheren Preis kann dadurch nachweislich erzielt werden.

Home-Staging ist ein mittlerweile bewährtes Konzept zur Immobilienaufwertung. Dabei wird das Haus oder die Wohnung ansprechend und einladend mit passenden Möbeln, dem richtigen Licht und schönen Accessoires ausgestattet. Auch einzelne Räume können so inszeniert werden.

Home-Staging bietet sich auch dort an, wo Stärken betont und Schwächen abgemildert werden sollen, z. B. bei komplizierten Raumzuschnitten oder ungünstigen Lichtverhältnissen.
Wir vermitteln Ihnen den Kontakt zu professionellen Home-Staging-Agenturen.

Gerne holen wir für Sie auch Angebote von bewährten Handwerksbetrieben für notwendige Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen ein.

Unterstützung für alle Eventualitäten

Hilfestellung

Für den Immobilienverkauf werden zahlreiche Unterlagen und Dokumente benötigt. Da wird es schnell unübersichtlich und zeitaufwändig.

Überlassen Sie uns den „lästigen Papierkram“: Wir sichten Ihre gesammelten Unterlagen für Sie.

Nachstehend sehen Sie eine Checkliste der erforderlichen Unterlagen.

Checkliste für den Hausverkauf:

  • Grundriss
  • Energieausweis
  • Wohn- und Nutzflächenberechnung
  • Berechnung umbauter Raum
  • aktueller Grundbuchauszug (nicht älter als 2 Monate)
  • Flurkarte
  • Gebäudeversicherung
  • Baubeschreibung
  • ggf. Mietverträge

Checkliste für den Wohnungsverkauf:

  • Grundriss
  • Energieausweis
  • Wohn- und Nutzflächenberechnung
  • Berechnung umbauter Raum
  • aktueller Grundbuchauszug (nicht älter als 2 Monate)
  • Lageplan
  • Gebäudeversicherung
  • Protokolle über die letzten 3 Eigentümerversammlungen
  • Hausgeldabrechnung der letzten 3 Jahre
  • Wirtschaftsplan für das aktuelle und kommende Jahr
  • Teilungserklärung und Aufteilungsplan
  • Baubeschreibung
  • ggf. Mietverträge

Hilfestellung

Sollten diese Unterlagen nicht vollständig vorhanden sein, brauchen Sie sich nicht zu beunruhigen: Wir können diese mit der mit dem Makleralleinauftrag verbundenen Vollmacht für Sie einholen.

Fehlende oder nicht mehr aktuelle Grundrisse ersetzen wir durch eine professionelle, neue Version.

So hat auch der spätere Käufer die Möglichkeit, zeitnah die in den meisten Fällen benötigte Immobilienfinanzierung zu beantragen, ohne die der Verkauf gar nicht erfolgen könnte.

Im Zuge der Kaufabwicklung unterstützen wir Sie ebenfalls gerne beratend hinsichtlich des Inhaltes des Kaufvertrages (Sie bekommen diesen vor der Unterzeichnung durch den Notar zur Überprüfung zugesandt) und der Zahlungsmodalitäten. Sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie Fragen haben!


Was beim Privatverkauf einer Immobilie zu beachten ist


Ziehen Sie in Erwägung, Ihre Immobilie privat – ohne Makler – zu verkaufen, brauchen Sie einen Plan.

Da es hierbei in den meisten Fällen um Transaktionen im sechsstelligen Bereich geht, möchten Sie sicher kein Risiko eingehen. Daher ist eine gute Vorbereitung unerlässlich. Der Zeitaufwand wird hierbei häufig unterschätzt. Sie sollten auch einkalkulieren, dass der Verkaufsprozess durchaus einige Monate in Anspruch nehmen kann, Zeit, in der Sie regelmäßig für potentielle Interessenten erreichbar sein und Besichtigungstermine koordinieren müssen. Ein häufiger Fehler ist die Festlegung eines unrealistischen Verkaufspreises durch falsche Einschätzung der Stärken und Schwächen des Objekts und den Vergleich mit unpassenden Konkurrenzobjekten. Auch die emotionale Bindung ist hier oftmals hinderlich. Grundlage für die Festlegung des Kaufpreises ist zunächst die Wertermittlung. Einen verlässlichen und objektiven Wert erhalten Sie von einem ausgebildeten und zertifizierten Sachverständigen.

Eine grobe Einschätzung erhalten Sie auch bei einschlägigen Internetportalen. Entscheidend für die Höhe des Verkaufspreises sind letztendlich Angebot und Nachfrage zum Zeitpunkt des Immobilienverkaufs. Dieses zu beurteilen erfordert viel Erfahrung. Ist der Angebotspreis zu hoch angesetzt, werden falsche Erwartungen geweckt und die falsche Zielgruppe angezogen. Damit wird sich die Angebotsdauer übermäßig verlängern und das Objekt zum Ladenhüter. Kaufinteressenten vergleichen verschiedene Objekte und beurteilen dementsprechend die Angemessenheit des Angebotes.

Ein überhöhter Preis kann zudem dazu führen, dass die Finanzierung für den Käufer in Gefahr gerät: Banken führen im Zuge eines Darlehensgesuches eine eigene Wertermittlung durch. Ergibt sich daraus ein überhöhter Preis, wird das Darlehen unter Umständen nicht gewährt, da dann ein angemessener Gegenwert nicht vorhanden ist. Wird der Preis zu niedrig kalkuliert, haben Sie ebenfalls finanzielle Einbußen. Als mögliche Fallen können sich z. B. im Verlauf neben persönlicher Unerfahrenheit und möglichem Besichtigungstourismus auch langwierige Verhandlungen oder Finanzierungsverzögerungen durch Banken erweisen.

Folgende Unterlagen müssen bereitgestellt bzw. eingeholt werden:

  • aktueller Grundbuchauszug (nicht älter als 3 Monate)
  • Liegenschaftskarte / Flurkarte
  • Baupläne, -beschreibung
  • Grundrisse
  • Grundstücksfläche, Wohnfläche und Nutzfläche in m²
  • Kubatur
  • Energieausweis
  • Dokumentation von Modernisierungs- und Energiesparmaßnahmen
  • Police über Wohngebäudeversicherung
  • aktueller Grundsteuerbescheid
  • letzte Heizkostenabrechnung
  • Rechnungen über weitere Betriebs- und Nebenkosten
  • evtl. Mietvertrag (bei Vermietung)

Bei Wohnungen zusätzlich:

  • Teilungserklärung nach § 8 WEG
  • Aufteilungsplan
  • Protokolle der letzten drei Eigentümerversammlungen
  • Höhe der Instandhaltungsrücklage
  • Hausgeldabrechnung der letzten 3 Jahre
  • Aktueller Wirtschaftsplan

Einige Mühe sollten Sie auf die angemessene Präsentation Ihrer Immobilie verwenden:
Erstellen Sie ein hochwertiges Exposé mit professionellen Fotos, aufgearbeiteten Grundrissen und informativen Texten und präsentieren es in relevanten Medien. Erzählen Sie im Bekanntenkreis von Ihrem Vorhaben. Nicht wenige Immobilien finden über Mund-zu-Mund-Propaganda einen neuen Besitzer.

Spätestens bei der ersten Besichtigung sind Sie gesetzlich verpflichtet, einen gültigen Energieausweis vorzulegen. Verstöße werden mit bis zu 15.000 € geahndet. Dabei ist jeweils darauf zu achten, ob ein Bedarfs- oder Verbrauchsausweis erforderlich ist. Beispielsweise benötigen Gebäude mit ein bis vier Wohneinheiten, deren Bauantrag vor dem 01.11.1977 gestellt wurde, auf jeden Fall den teureren Bedarfsausweis. Sie können den Energieausweis von entsprechenden Experten erstellen lassen. Er ist dann in der Regel 10 Jahre gültig.

Bereiten Sie sich auf die Besichtigungstermine vor, indem Sie alle notwendigen Informationen über Ihr Objekt bereithalten, inklusive Stärken und Schwächen, um die Fragen der Interessenten beantworten und ihr Objekt überzeugend darstellen zu können. Hierbei sollten sie stets sachlich bleiben und Persönliches eher außen vor lassen. Planen Sie genug Zeit pro Termin ein. Sofern nicht mehr bewohnt, empfiehlt es sich, die Immobilie vor der Vermarktung zu räumen. So kann der Vorstellungskraft der Interessenten mehr Raum gegeben werden. Zur Optimierung der Präsentation sollten Sie erwägen, evtl. auch Schönheitsreparaturen durchzuführen, die Wände zu weißen oder sogar eine professionelle Homestaging-Agentur zu beauftragen. Der Verkaufserfolg lässt sich so nachweislich erhöhen.

Bei den Verkaufsverhandlungen lassen Sie sich nicht zu weit im Preis herunterhandeln. Da hierbei unweigerlich die Frage nach der Preisentstehung angesprochen werden wird, ist es günstig, auf ein professionelles Wertgutachten verweisen zu können. Im Abschlussgespräch mit dem potentiellen Käufer sollte die Finanzierung zur Sprache kommen und bevor nicht die Darlehenszusage vorgelegt werden kann, sollten Sie anderen Interessenten noch nicht absagen.

In der Regel vereinbart der Käufer den Notartermin. Für die Erstellung des Kaufvertragsentwurfes müssen dem Notar die erforderlichen Informationen übermittelt werden. Bevor es zum Verkaufsabschluss kommt, sollten Sie den Kaufvertragsentwurf (dieser sollte auch einen verbindlichen Termin für die Fälligkeit des Kaufpreises beinhalten) kritisch prüfen und sicherstellen, dass Sie auch mögliche Fragen beim Notartermin richtig beantworten können. Die gesamte Kaufabwicklung kann 6–8 Wochen in Anspruch nehmen. Vergessen Sie nicht, bei der Übergabe ein rechtsgültiges Übergabeprotokoll anzufertigen.

Beratung rund um die Baufinanzierung

Finanzierungsservice

Bei der Finanzierung Ihrer Wunschimmobilie ist es sinnvoll, einen unabhängigen Finanzierungsvermittler zu Rate zu ziehen.

Gerne stellen wir Ihnen unsere Kontakte zur Verfügung und stehen Ihnen auch persönlich mit Rat und Tat zur Seite.

Finanzierungsservice

Senden Sie uns Ihre Anfrage

Nehmen Sie hier Kontakt zu uns auf




captcha